"DIE VERLORENE KUNST DES GASTGEBENS"

„Gastgeber“ ist die Beziehung zwischen Gast und Gastgeber. Es geht um eine herzliche Begrüßung, um Kontaktaufnahme und Annäherung. Es geht darum, sich zu öffnen, Geschichten auszutauschen, zuzuhören und zu genießen. Und wenn es gut gemacht wird, lässt es das Herz höher schlagen…

Das alte paschtunische Volk Süd-Zentralasiens hat einen starken Kodex der Gastfreundschaft. Ihr Ethikkodex hat als erstes Prinzip die Idee der „Milmastiya“ oder Gastfreundschaft; die Vorstellung, dass es unsere Pflicht ist, Fremde und Freunde, die zu Ihnen kommen, willkommen zu heißen. Im antiken Griechenland war die Fähigkeit eines Menschen, Gastfreundschaft zu üben, ausschlaggebend für Adel und sozialen Status. In Indien basiert die Gastfreundschaft auf dem Prinzip Atithi Devo Bhava, was so viel bedeutet wie „der Gast ist Gott“.

Sie kann mit Tanz auf den Tischen oder mit Kerzen, die in der Dunkelheit zerfließen, enden, aber die besten Speiseerlebnisse beginnen mit fesselnden Innenräumen. Tische, die den Raum verschmilzen und ein Gespräch entfachen, und Stühle, die den emotionalen Bogen eines jeden Gesprächs stützen.

Wir bei Timothy Oulton glauben, dass das Brechen des Brotes oder die Gastfreundschaft eine alte Kunst ist, die es verdient, immer wieder neu belebt zu werden. Von Ausstellungsräumen bis hin zu unterhaltsamen, feierlichen, zwanglosen und herzhaften Braten-Dinners und spontanen Zusammenkünften – Timothy Oultons Kollektionen bilden den Rahmen für unvergessliche Abende mit Freunden und Familie.